Die Tücken einer Fernbeziehung

Viele Singles kennen diese Situation nur zu gut: Sie sind im Urlaub, lernen unerwartet jemanden kennen und sind plötzlich Hals über Kopf verliebt.  Es läuft bestens und Sie schweben gemeinsam auf Wolke 7. Doch bereits wenige Wochen später heißt es Abschied nehmen und dann stellt sich die Frage: War das jetzt nur ein Sommerflirt oder wird mehr aus uns?

Fernbeziehung

everystockphoto „Pam&Mark“
© Sean McGrath

Oder aber Sie haben sich mit mehr oder minder grossen Erwartungen auf einer Singlebörse angemeldet, einige Nachrichten ausgetauscht und nach dem ersten Treffen wird Ihnen klar: Das ist Ihr Traumpartner! Leider wohnt er oder sie mehrere Stunden Autofahrt von Ihnen entfernt und ob es eine gemeinsame Zukunft geben wird, ist zunächst einmal ungewiss.

Immer mehr Menschen lassen es darauf ankommen und versuchen sich in einer Fernbeziehung.  Doch in einer Fernbeziehung lauern zahlreiche Tücken, die einem anfangs vielleicht nicht bewusst sind, sich mit der Zeit aber zu ernsthaften Bewährungsproben entwickeln.

Zunächst einmal spielt Geld eine Rolle, denn das Pendeln kann, je nach Entfernung, relativ schnell sehr kostspielig werden. Zwar kommt uns die Technologie zugute, denn dank Skype, Whatsapp und anderen kostenlosen Apps kann man täglich mit seinem Partner kommunizieren, ohne sich in Unkosten zu stürzen, wie es vor einigen Jahren noch der Fall war. Wenn aber einer der beiden keinen Internet-Anschluss besitzt, viel auf Reisen ist oder für Gespräche ein Internet-Café aufsuchen muss, kann die tägliche Kommunikation in  manchen Fällen recht teuer werden.

Verschiebt einer der beiden das Telefonieren oder vergisst gar die Gute-Nacht-SMS, so ist das für den anderen oftmals sehr verstörend. Eine Fernbeziehung braucht regelmäßigen Kontakt, da dieser den Kern dieser Art von Partnerschaft darstellt.

Viele Paare möchten dann natürlich ihre kostbaren gemeinsamen Momente so schön wie möglich zu gestalten. Die Tage werden rigoros geplant, um möglichst viel mit dem Partner zu unternehmen und somit gemeinsame Erinnerungen zu schaffen. Dabei bleibt oft keine Zeit für Konfliktbesprechungen und eventuelle Streitigkeiten werden gerne mal verdrängt. Auf Dauer nagt dies jedoch an mindestens einem der Partner, die Beziehung wird davon negativ affektiert. Haben Sie keine Angst, als Miesepeter da zustehen. Nehmen Sie sich Zeit, auch über Probleme zu sprechen. Dies ist fester Bestandteil einer Partnerschaft und stärkt Ihr Bindung.

Oftmals sind Paare sehr glücklich miteinander, trotz der Fernbeziehung. Eine gewisse Routine pendelt sich ein und man findet Wege, die Beziehung aufrecht zu erhalten. Der richtige Frust tritt erst später ein, wenn die Paare zusammenziehen und es plötzlich mehr Nähe gibt als der Beziehung gut tut. Man lernt dann Seiten an seinem Partner kennen, die man vorher nicht kannte und sieht ihn dann aus einer anderen Perspektive, die einem nicht mehr gefällt. Auch der Alltag, der sich langsam einschleicht und den man in einer Fernbeziehung nicht kennt, da jedes Treffen ein Höhenflug der Gefühle ist, zerstört das Traumbild, das man sich im Laufe der Zeit von seinem Partner und der Beziehung gemacht hat.

Es ist hier besonders wichtig, nicht von 0 auf 100 zu schalten, sondern den Wechsel von der Fernbeziehung zum Zusammenleben behutsam anzugehen. Man sollte es vermeiden, sofort zusammen zu ziehen und die Dinge zu überstürzen. Besser ist es, Schritt für Schritt zusammenwachsen.

Bevor Sie sich auf eine Fernbeziehung einlassen, sollten Sie auch darüber nachdenken, ob Ihnen der Entzug von körperlicher Nähe über längere Zeit hinweg nicht doch zu unangenehm ist. Fehlender körperlicher Kontakt ist ein häufiger Grund fürs Fremdgehen, sowohl für Männer als auch für Frauen. Zuneigung, Streicheleinheiten und Sex sind nun mal die Dinge, die eine freundschaftliche Beziehung im Wesentlichen von einer Liebesbeziehung unterscheiden.

Denken Sie in Ruhe über die Vor- und Nachteile einer Fernbeziehung nach. Wägen Sie ab, inwiefern die oben genannten Einwände ein Hindernis für Sie darstellen. Wenn Sie beide bereit sind Kompromisse einzugehen  und Ihre Liebe für stark genug halten, eine Fernbeziehung zu überstehen, dann steht Ihrem Glück nichts im Wege!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.