Singles geben viel Geld für Partnersuche aus

Auf der Suche nach einem neuen Partner geben Singles nach den Ergebnissen einer aktuellen Studie sehr viel Geld aus. Dabei fliessen die finanziellen Mittel eben nicht mehr nur in die Online-Partnersuche. Auch für Single-Reisen, Tanzkurse, Diskobesuche und Speed-Dating wird tief in die Tasche gegriffen. Weitere Kosten verursacht der SMS-Flirt, der bei Singles immer beliebter wird.

Shutterstock “©Yuri Arcurs #27424837″

Shutterstock “©Yuri Arcurs #27424837″

Um Mr. oder auch Mrs. Right zu finden, scheint Singles jede noch so erdenkliche Option Recht zu sein. Allein im Jahr 2012 haben Singles den Studienergebnissen zufolge insgesamt 4,3 Milliarden Euro für die Partnersuche ausgegeben. Innerhalb von 12 Monaten investierte jeder Zehnte sogar eine Summe von mehr als 1000 Euro in die neue Liebe. Das ist eines der Kernergebnisse der repräsentativen Umfrage, die von der Online-Partneragentur Parship.de durchgeführt wurde. Bei der Umfrage wurden mehr als 800 Singles berücksichtigt.

In Sachen Kosten rangiert die Partnersuche dabei überraschenderweise noch vor den Ausgaben, die Verbraucher in Deutschland für die liebsten Hobbys verbuchen. Bundesbürger investieren demnach gerade einmal rund vier Milliarden Euro in den Besuch eines Fitnessclubs. Auch die lieben Vierbeiner müssen sich hinten anstellen lassen. Für sie fallen die Ausgaben ebenso nicht so hoch aus.

Ausgeh- und Diskobesuche vorn

Dabei liegen Ausgeh- und Diskobesuche bei den Ausgaben vorn. Die deutschen Singles lassen in diese insgesamt 42 Prozent der eigenen Ausgaben fliessen. Bei diesen Abenden suchen sie nach eigenen Angaben aktiv nach einem neuen Partner. Die Kosten für die Flirt-Abende steigen bei besonders Engagierten auf ein Volumen von bis zu 7000 Euro.

Etwa ein Fünftel der Kosten entfallen auf verschiedene Freizeitaktivitäten wie beispielsweise Sprach- oder Tanzkurse. Auch bei diesen Aktivitäten besteht die Möglichkeit, dem neuen Traumpartner zu begegnen. Für Aktivitäten dieser Art werden von Singles bis zu 3000 Euro ausgegeben. Gleich auf liegen Single-Reisen, die bereits seit einigen Jahren immer beliebter werden. Kulturelle Veranstaltungen nehmen in der Studie insgesamt 14 Prozent ein.

Über Fabrizio Grasso

Geschäftsführer
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.